English Motherf*****!

motherfucker

Heutzutage sind im Grunde alle großen internationalen Seiten, Dienste und Netzwerke auch in verschiedenen Sprachen verfügbar. Anhand der IP-Adresse wird automatisch dein Aufenthaltsort bestimmt und dir wird die passende Sprache dazu angeboten. Das ist wahrscheinlich auch in der Regel genau das, was die meisten Nutzer möchten und dagegen ist erst mal auch nichts einzuwenden.

Möchte man englische Dienste aber lieber in der Originalsprache benutzen, ist man gezwungen einen ewigen Kampf gegen den Automatismus zu führen, denn die meisten Webseiten werden wieder und wieder versuchen deine Sprache zu ändern oder dich mit konstanten Erinnerungen in den blanken Wahnsinn treiben.

What ain’t no country I ever heard of! They speak English in What?

Bei mir persönlich ist Englisch als selbst gewählte 2. Muttersprache im Beruf, so wie in meinem Privatleben, fest verankert. Da die besten Inhalte in allen Lebensbereichen meist nicht aus Deutschland kommen, konsumiere ich an normalen Tag wahrscheinlich annähernd 90% ausländische Medien und das seit etwa 7 Jahren. Ich kommuniziere mit Menschen in englisch, ich plane, träume und fühle täglich in englisch. Das war nicht immer so. In jungen Jahren war mein Englisch nicht besonders gut, daher hatte ich, wie so viele Menschen in Deutschland, diese leichte Sprachbarriere im Kopf. Natürlich verstehen wir alle Englisch, aber diesen Film jetzt schauen wir dann doch lieber auf deutsch, aus Angst doch was zu verpassen oder sich am Abend beim Fernsehschauen zu sehr anstrengen zu müssen.

Am Ende des Tages kann das natürlich jeder selbst handhaben wie er mag. Ich möchte hier niemanden von meiner Sichtweise überzeugen, nur deutlich machen, das es auch Menschen mit anderen Bedürfnissen gibt. Solange sich jeder seine Lieblingssprache selbst aussuchen kann bin ich zufrieden, nur scheint mir das so nicht zu funktionieren.

Eigentlich alle Dienste bieten in den Einstellungen die Möglichkeit die gewünschte Sprache zu wählen. Das Problem beginnt, wenn Facebook, YouTube, Twitter oder die anderen üblichen Verdächtigen, ohne nachvollziehbaren Grund, deine Sprache zu einem willkürlichen Zeitpunkt wieder auf ordentliches Deutsch stellen. Vielleicht warst du mal in einem anderen Browser unterwegs oder ähnliche Scherze und du wachst in der guten alten deutschen Benutzeroberfläche auf und findest nichts wieder. Gefällt mir? Teilen? WTF?

English, Motherf*****, do you speak it?

Und sollte die Sprache irgendwann dann doch mal konstant so bleiben wie du als Benutzer es entschieden und eingestellt hast, fangen die permanenten Erinnerungen an. Farbige Balken und Kästchen tauchen überall auf und versuchen dich davon zu überzeugen den Service doch besser mit der regional vorherrschenden Sprache zu nutzen, damit alles seine Ordnung hat versteht sich, quasi eine richtig deutsche Tugend. Nur zerstören diese Hinweis-Boxen das Layout und nehmen Platz weg. Manche lassen sich wegklicken aber einige erscheinen nach kurzer Zeit wieder von selbst. Auf Twitter beispielsweise erschien vor einigen Monaten noch bei jedem Seitenaufbau erneut ein kleines Kästchen mit dem Hinweis, das es Twitter jetzt auch in deutsch gibt. Ob es heute noch so ist kann ich auf Anhieb nicht sagen, denn ich benutze Twitter jetzt auf deutsch. F*** it! Ich habe alles probiert und konnte es nicht abschalten, also habe ich aufgegeben, Twitter hat gewonnen.

Meine Drohung beim Technischen Support Zuhause vorbei zu kommen hat anscheinend niemand sonderlich beeindruckt und auch sonst werde ich die großen amerikanischen Player mit diesem Artikel kaum umstimmen können, dieser Trend breitet sich aber leider auch zusehends auf kleinere Seiten aus. Abgesehen von den großen Netzwerken gibt es z.B. auch einige durchaus legitime US Magazine, die es für eine gute Idee halten ausländische Besucher direkt auf die deutsche Version weiterzuleiten. Auf dieser, meist abgespeckten Ausgabe des Originals, findet man dann lieblos übersetzte Artikel, allesamt ein paar Tage zu spät. Irgendwo versteckt findet man dann die Option für Englisch, nur um nach dem nächsten Seitenaufruf wieder auf die deutsche Seite geworfen zu werden und es mir ohne ‘Tricks’ nicht möglich ist den Inhalt in englisch zu lesen, alles schon gesehen, bei Organisationen die ansonsten wirklich vorbildliche Arbeit leisten im Bereich Webentwicklung.

Nutzer die lieber englische Oberflächen und Inhalte wollen werden zur Zeit regelrecht dafür bestraft. Ich kann keinen wirklichen Grund für diesen Trend erkennen und da ich nicht von böser Absicht ausgehe, kann es sich nur um Unachtsamkeit handeln. Dieses ganz spezielle Problem haben wahrscheinlich nur ganz spezielle Leute und niemand denkt wirklich mal darüber nach. So kann es in einer globalisierten Welt aber nicht weitergehen. Ich möchte gerne selbst entscheiden mit welcher Sprache ich mich umgebe und würde mich freuen wenn diese Entscheidung respektiert wird.

1 Comment

  • Antworten September 17, 2013

    dakira

    Joa.. ich bin ja einfach immer mit holländischer IP unterwegs. Dann sind die Seiten auf engl. und nur die Werbung auf holländisch ;)

Leave a Reply Hier klicken, um die Antwort abzubrechen.

Hinterlasse einen Kommentar zu dakira Antworten abbrechen